Monday, October 20, 2014

XBLOOME stellten neue EP vor

Es war soweit. Das neue Werk von XBLOOME "City Vibes", eine Sammlung mit fünf neuen Songs, ist erschienen und die Band feierte am 17.Oktober 2014 im Shelter am Wallensteinplatz.

Auffallend war, dass Zelli (Synthesizer) und Bernhard (Bass) gegenüber früher mehr Bewegungsdrang verspürten. Betti (Gesang), im Outfit einer silber-schwarzen Stabheuschrecke, war als Sängerin logischerweise der optische Fokus.

Bernhard, der übrigens auch mit einer Blues-Band spielt, klagt, dass seine Freundin sein Bassspielen während des Fernsehens stört. Ein Bass-Mann aus Überzeugung, Bass als Lebensgefühl.

Zelli berichtete, dass nun seine Synthesizer mit dem Drumcomputer gekoppelt sind. Die Synthie-Begleitlinien laufen somit perfekt synchron zu den Drums. Zelli: "Früher war das immer ein Problem. Da mußte ich die Trigger-Taste genau im richtigen Moment drücken".

Betti berichtete über den kreativen Prozess. Die Texte schreibt sie, die Musik wird dann gemeinschaftlich erarbeitet. Manchmal singt sie einfach zu bestehenden Rhythmus-Sequenzen. Betti: "Es ist sehr interessant zu sehen, was passiert."

Manchmal kommen brandneue Songs ins Programm. Betti bei einem Song während des Gig: "Tut mir leid, den Text hab ich erst heute fertiggeschrieben. Da muß ich ablesen". Zelli nach dem Gig: "Das war da die vorletzte Nummer. Keine Ahnung wie die heißt."
City Vibes grafisch umgesetzt

Zu kaufen gab es neben XBLOOME Shirts auch die neueste EP. Auffallend ist die neue Gestaltung. Die Grafiken am Cover bestehen aus Dingen, die es in der Stadt gibt wie etwa Ratte, Sigmund Freud, Autobus, Döner, Taube, Wurstsemmel. Zelli meint: "Wir wollen weg von den Blumen des alten Logo." Dementsprechend hat die Band der Website http://www.xbloo.me/ ein neues Design verpaßt.

Es waren gute Vibes, diese "City Vibes" - so der Titel der XBLOOME-Veröffentlichung.







Auch gesehen:
Peter B. (Ex-XBLOOME)
Thomas Gartler (Rockefeller Junior)
Amandas Nadel (produzierte die EP City Vibes)
Hannes Ursenbach
Mark. R. Ziak (Subcooltours)